line

Exkursionen in Berlin 2010

12.09.2010 - Gottesanbeterinnen im Schöneberger Südgelände...

Ich habe nun inzwischen schon mehrmals das Schöneberger Südgelände, einen Naturpark auf dem Gelände eines ehemaligen Güterbahnhofes im Süden von Berlin, besucht. Bisher hatte ich jedoch noch nie das Glück eines der seltensten Insekten Deutschlands, welches hier vorkommt, vor die Kamera zu bekommen.

Aber heute war mir das Glück hold und ich durfte endlich eine Europäische Gottesanbeterin bestaunen!

Natürlich hatte ich mir auch diesmal extra einen herrlichen sonnigen Spätsommertag ausgesucht und gehofft, daß die großen Fangschrecken durch die Wärme sehr aktiv und dadurch auch besser zu sehen sind. Außerdem war beim letzten Mal das ganze Gras am Wegesrand schon von Schafen abgefressen worden - meine potentiellen Motive hatten damit keinen Sitzplatz mehr, an den man sie hätte beobachten können.

Mantis religiosa
Gattungssuche Mantis religiosa
Europäische Gottesanbeterin
X
Nr. 2010.8520c_kl100 %
8520c_kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/8; 1/400s; ISO 400
Canon EOS 50D
Mantis religiosa
Gattungssuche Mantis religiosa
Europäische Gottesanbeterin
X
Nr. 2010.8543b_kl100 %
8543b_kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/8; 1/320s; ISO 400
Canon EOS 50D
Mantis religiosa
Gattungssuche Mantis religiosa
Europäische Gottesanbeterin
X
Nr. 2010.8571_72kl100 %
8571_72kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/11 (DFF); 1/100s; ISO 200
Canon EOS 50D
Mantis religiosa
Gattungssuche Mantis religiosa
Europäische Gottesanbeterin
X
Nr. 2010.8524b_kl100 %
8524b_kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/8; 1/400s; ISO 400
Canon EOS 50D

Diesmal tummelten sich gleich mehrere Exemplare am Wegesrand und ich brauchte mir nur das am fotogensten auf Beute wartende auszusuchen.

Als ich ein weiteres Tier in den Fokus genommen hatte, passierte dann sogar noch etwas ganz Unerwartetes. Es fing sich doch tatsächlich einfach eine Wespe, die gerade am Vorbeifliegen war.

Die Europäische Gottesanbeterin ist die einzige in Mitteleuropa vorkommende Vertreterin aus der Ordnung der Fangschrecken. Sie steht in Deutsch­land auf der Roten Liste und genießt damit besonderen Schutz.

Ihren Verbreitungsschwerpunkt hat sie eigentlich eher im südlichen, mehr wärmebegünstigten Teil unseres Landes - z.B. am Kaiserstuhl. Die Kolonie hier in Berlin ist lediglich eine Exklave und außerdem das nördlichste Vorkommen dieser Art in Mittel­europa.

Im Mittelmeerraum besiedelt die Gottesanbeterin die unterschiedlichsten Lebensräume, bei uns allerdings ist sie dagegen, wie schon erwähnt, lediglich auf ausgesprochene Wärmeinseln beschränkt.

Mantis religiosa
Gattungssuche Mantis religiosa - Europäische Gottesanbeterin
X
Nr. 2010.8650kl100 %
8650kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/6.3; 1/100s; ISO 200
Canon EOS 50D
Interessanter Weise kann die Grundfärbung der Tiere von hellem grün bis zu dunklem braun reichen. Es handelt sich dabei nicht etwa um unterschiedliche Arten, sondern die unterschiedlichen Färbungsvarianten entstehen als Anpassung an ihre Umgebung.
nach oben   



20.06.2010 - Langer Tag der StadtNatur...

Nach dem wir gestern, anlässlich des Berliner "Langen Tages der StadtNatur" im Naturpark Schöneberg unterwegs waren, hatten wir heute zwei Ziele. Das erste war eine botanische Führung über das Gelände des ehemaligen Wasserwerkes Friedrichshagen.

Normalerweise ist dort der Zutritt dem Normalbürger verwehrt und deshalb konnten sich auf diesem sehr trockenen Areal viele Arten der Magerrasen erhalten. Leider durften wir uns aber nicht von der Gruppe entfernen und so blieben nur zwei für mich zeigenswerte Fotos übrig.

Sedum acre
Gattungssuche Sedum acre - Scharfer Mauerpfeffer
X
Nr. 2010.4378kl100 %
4378kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/4.5; 1/800s; ISO 400
Canon EOS 50D
Porcellio spinicornis
Gattungssuche Porcellio spinicornis - Dornfühlerassel
X
Nr. 2010.4321kl100 %
4321kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/3.5; 1/320s; ISO 400
Canon EOS 50D
Das zweite Ziel war eine Führung über das Gelände des ehemaligen Flugfeldes Johannisthal, welches heute ein Naturschutzgebiet mit großen Flächen an Sand- und Halbtrockenrasen ist, auf denen sich auf Grund der großen täglichen Temperaturunterschiede sogar Pflanzen und Tiere angesiedelt haben, die sonst nur in Steppengegenden vorkommen.
Anchusa officinalis
Gattungssuche Anchusa officinalis
Gemeine Ochsenzunge
X
Nr. 2010.4398b_kl100 %
4398b_kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/5; 1/1000s; ISO 400
Canon EOS 50D
Anchusa officinalis
Gattungssuche Anchusa officinalis
Gemeine Ochsenzunge
X
Nr. 2010.4401_kl_r100 %
4401_kl_r
Keine Infos in EXIF.100mm; F/5; 1/1250s; ISO 400
Canon EOS 50D
Allium scorodoprasum
Gattungssuche Allium scorodoprasum
Schlangenlauch
X
Nr. 2010.4403_02kl100 %
4403_02kl
Keine Infos in EXIF.100mm; F/5 (DFF); 1/1250s; ISO 400
Canon EOS 50D
Auch bei dieser Führung machte ich auf Grund des Gruppenzwangs nur ein paar Bilder von Pflanzen am Wegesrand, zumal der eigentliche unter Naturschutz stehende Bereich in der Kernzone des Naturparks nicht betreten werden darf.
nach oben   




Logo1 Logo2